Informationen

Dieser Blog beschäftigt sich mit Openmediavault 4, eine auf Debian basierende Nas Lösung und deren Möglichkeiten. Einige Guides präsentierte ich auf „Technikaffe„, ein deutschsprachiges Forum, welches sich unter anderem auch mit Openmediavault beschäftigt. Auch das Forum von Openmediavault kann ich sehr empfehlen. Desweiteren möchte ich darauf hinweisen, dass es sich hier um einen reinen privaten Blog handelt und keinerlei Werbung betrieben wird. Alle Links zu anderen Seiten dienen als zusätzliches Informationsmaterial. Ich betreibe das Ganze seit Anfang 2018 als Hobby. Auf ein Gästebuch, bzw. auf die Möglichkeit, Kommentare abzugeben, verzichte ich bewusst, da mir einfach die Zeit dazu fehlt, mich darum zu kümmern.

Nicht alles muss auf Anhieb funktionieren. Obwohl vieles erprobt ist, möchte ich darauf hinweisen, dass einige Sachen Hintergrundwissen erfordert, was aber im Laufe der Zeit angeeignet wird. Bsp.: Da auf verschiedenen Systemen getestet wurde, ist es möglich, dass nicht immer alle Pfadangaben korrekt sind. Mitunter wurde einst /var/lib/ angegeben und später auf /sharedfolders/ oder bei dem Raspi auf /sharedfolders/appdata/ geändert. Teilweise dann auch wieder zurück zu /var/lib/ . Desweiteren arbeitete ich mit unterschiedlichen IP-Adressen. Bitte unbedingt kontrollieren und nicht wild kopieren 🙂 . Außerdem gibt es verschiedene Lösungswege. Bitte wenigstens einmal die Guides bis zum Ende lesen, falls ihr Sachen verwenden wollt 🙂 . Viel Spaß und viel Erfolg!

Meine Systeme:

Athlon 200GE (35W),     Dual Core (SMT) 3.2 Ghz, 8Gb Ram, 1x 64Gb SSD, 3x 4Tb HDD

RaspberryPi 3B+ (10W),  Quad Core (non HT) 1.4 Ghz, 1Gb Ram, 1x 32Gb SSD, 1x 3Tb HDD

RaspberryPi 3B+ (10W),  Quad Core (non HT) 1.4 Ghz, 1Gb Ram, 1x 32Gb Stick (Kodi)

RaspberryPi 4   (12W),  Quad Core (non HT) 1.5 Ghz, 4Gb Ram, 1x 32Gb SD-Card

RockPi 4 A (ca 15W),    Six Core (non HT) 1,4 Ghz, 1Gb Ram, 1x 64Gb SD-Card